Val Colla

alle Berichte    |    home

Reliefkarte Das Val Colla ist ein Ost-West-Tal nördlich von Lugano und geht von Tesserete bis an die italienische Grenze. Der Übergang ins italienische Val Cavargna bildet der Pass San Lucio mit einer wunderschönen romanischen Kirche. San Lucio ist der Patron der Sennen. Ihm zu Ehren findet jeweils am 12. Juli ein Feier auf dem Pass statt. Während dieses Fest eher religiösen Charkter hat und nicht so gut besucht ist, kommen zu San Rocco am 16. August bis 3000 Teilnehmer, nicht alle der Messe wegen.
>Bericht aus NZZ (pdf, 0.19 MB)
>Legende des San Lucio




Das Valcolla ist auch das Tal der „Kesselflicker“, die Einwohner waren bis ins Piemont für ihre Handwerkskunst bekannt. Der Dialekt ist sehr rauh, die wandernden Kesselflicker hatten sogar ihre eigene Geheimsparche. Der Name des "Grott dal Magnan" gleich bei uns an der Strasse bezieht sich auf diesen Begriff.

VAL COLLA - TAL









Blick von Bogno Richtung Tesserete,
rechts im Hintergrund der Tamaro



MAGLIO DI COLLA

                           Cozzo


Signora            Colla






         Maglio


Dörfer am Südhang im hinteren Val Colla




Cimadera

Cimadera liegt an der Nordseite über Piandera.
>Bilder von einer Wanderung

Weitere Links

Eine wunderschöne Fotogallerie mit Fotos von Marco Cortesi vom Val Colla und anderen Gegenden, auch von Anlässen.

ticino-Gastro (Liste von Grottos)

Ente Turistico di Valle Lugano (Verkehrsbüro)

Lugano Turismo


 
nach oben
alle Berichte    |    home